Gongmeditation


Die Kraft des Gongs

Der Gong ist ein Ur-Instrument. Du machst in der Gongmeditation eine kraftvolle Erfahrung mit Klang und Energie.

Wie kannst du du dir das vorstellen? Stelle dir vor, du wirfst einen Stein in ruhiges Gewässer. Es entstehen gleichmäßige, kreisförmige Wellen, die sich ausbreiten.

Die Schwingungen des Gongs wirken auf ähnliche Weise. Sie durchdringen deinen Körper, sodass du selbst auf Zellebene zum schwingen gebracht wirst. Das kann sehr entspannend sein wenn du dir erlaubst in die Tiefe abzutauchen.

Wirkweise des Gongs

Jede deiner einzelnen Körperzellen wird sanft massiert. Deine Blockaden können gelöst werden. Deine Energie kann wieder ungehindert fließen.

Der Gong kann soweit zum Schwingen gebracht werden, dass sein Klang eine sehr ursprüngliche Ebene berührt. Man spricht vom sogenannten „white sound“. Hier wird dein Unterbewusstsein angesprochen.

Der „white sound“ ist sehr intensiv und wird vereinzelt als herausfordernd wahrgenommen. Er ermöglicht abgespeicherte und begrenzende Erfahrungen zu erkennen. Wenn du der Wirkung des Klanges vertraust und dich hingibst kann Heilung stattfinden. Du kannst dich wieder mit deinem Ursprung verbinden, weil deine Seele zum Strahlen gebracht wird. Du bist wieder im Flow.

Vorbereitung auf den Gong

Vor einer Gongmeditation gibt es immer ein einführendes Teaching. Damit kannst du dich auf ein spezielles Thema einschwingen.

Mit Yoga wirst du auf die Kraft des Gongs gut vorbereitet. Die jeweilige Übungsreihe ist passend zu einem Thema ausgerichtet. Du brauchst keine Yogaerfahrung um teilzunehmen. Bei körperlichen Einschränkungen gibt es immer auch Alternativen.

Gongmeditation im Liegen

Du liegst wie in der sonstigen Tiefenentspannung auf deiner Matte. Alles was du zu deinem Komfort brauchst ist willkommen. Du solltest es absolut bequem haben, wenn für dich der Gong gespielt wird. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass du einschläfst. Dies ist völlig in Ordnung.

Je nach Thematik kommen unterschiedliche Spieltechniken zum tragen. Hierzu kann auch der Einsatz anderer Klanginstrumente gehören. Du begibst dich auf eine Klangreise.

Die Teilnahme an einer Gongmeditation ist offen für alle. Du brauchst keine Vorkenntnisse. Sie ist gleichermaßen für erfahrene Yogapraktizierende als auch für absolute Einsteiger*innen geeignet.

Du erfährst die nächste Gongmeditation auf der Startseite.