Mein Jakobsweg 11

Wanderweg symbolisierend Sat Pad

Immer wenn mir Menschen von ihren Erfahrungen auf dem Jakobsweg erzählten ging mein Herz sofort in Resonanz mit dieser Art von Selbsterfahrung. Als mir dann mein Lehrer Karta Singh letzten Sommer die Aufgabe stellte, innerhalb der nächsten zwei Jahre für 40 Tage den Jakobsweg nach Santiago de Compostela zu pilgern, hüpfte ich innerlich vor Freude. Denn nun war der Wunsch endlich manifestiert. Jede wenn…dann Selbstbegrenzung wurde ausgehebelt.Für 2017 hatte ich mir vorgenommen mich dieser Erfahrung zu stellen, damit ich alles in Ruhe planen kann, haha. Wer Gott zum Lachen bringen will, der plant.

Aufgrund der Irrungen und Wirrungen der Zeit und der Umstände spüre ich inzwischen ganz deutlich: die Zeit ist jetzt! Also setze ich mich seit einigen Tagen im Turbogang mit den Vorbereitungen für den Camino auseinander. Am 24.05.16 soll es los gehen. Die Flüge sind gebucht – ohne Stornierungsoption :)

Ein paar neue Schuhe habe ich mir auch geleistet; denn mit meinen schweren Wanderschuhen, mit denen ich bisher durch die französischen Alpen gewandert bin, komme ich keine 40 Tage weit. Diese werden mit jedem Schritt schwerer. Jetzt heißt es einlaufen, heute zumindest schon mal im Supermarkt.

Inzwischen hat sich mein Vorhaben herum gesprochen, wofür ich ja auch selbst gesorgt habe, haha. Ich bekomme neben großem Zuspruch auch viele Tipps, was alles zu beachten sei…ohje, gehe ich das Ganze zu blauäugig an? Nur noch wenige Wochen…

 


Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Sie kommentieren, dann sind Sie mit den Datenschutzhinweisen und Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion einverstanden!
Ihr Kommentar wird erst geprüft und dann veröffentlicht, Danke für Ihr Verständnis.

11 thoughts on “Mein Jakobsweg

  • Tanja Freyer

    Liebe Jodha, ich wünsche dir auf diesem schweren Weg dass er für dich gleichzeitig mit jedem Schritt leichter wird. Ich weiß nicht welche Bürde du mit im Rucksack trägst, aber ich bin sicher, Liebe und ganz viel Licht reisen mit dir. Wir alle müssen irgendwann unseren Jakobsweg gehen – wie er auch aussehen mag. Ich wünsche dir viel Kraft und Freude auf Deinem. Fühl dich innig gedrückt, Charanpreet

  • Siri Preetam

    Liebe Jodha Kaur – Herzensschwester!
    Den Jakobsweg läufst du „alleine in deinen Schuhen“, ich aber begleite dich im Herzen. Wenn Dir nicht mehr zum Lachen ist, denke „nur“ an mich, dann wirst Du Dich wegwerfen können.
    Wenn Du nicht mehr weiterlaufen kannst, schicke ich Dir einen liebevolle Umarmung und all meine Engel, die auch mich begleiteten, als ich schwere Stunden hatte.
    In Liebe
    Siri Preetam

    • Jodha Kaur Post author

      Sisterji, im allgemeinen hilft ja Yoga und Meditation! Aber gut, dass ich durch dich auch immer das Lachen, die Fröhlichkeit und Leichtigkeit des Humors mit im Gepäck habe. In Dankbarkeit für dein SEIN.

  • Andrea Tischer

    Liebe Jodha ….du weißt es ja , es ist nicht das Ziel das uns glücklich macht auf unseren Wegen , sondern der Weg selbst. Ich wünsche dir viele glückliche Momente vielleicht auf deinem Weg zu dir Selbst. Und natürlich „Erfahrungen , Erfahrungen , Erfahrungen“in Hülle und Fülle. Von Herzen wünsch ich dir ein tägliches WAHE GURU und Sat Nam deine Himatpal

  • Inderprem Singh

    Die Yogalehrer und der Jakobsweg in 40 Tagen, so könnte noch ein Unterkapitel auf Wikipedia-Jakobsweg heißen :).

    Seit dem 8. Jahrhundert bekannt und von der Kirche, Städten, Ländern, Königen, Politikern, etc. zu eigenen Zwecken ausgenutzt. Lassen wir erstmals all die Gründe und Auffassungen vom Jakobsweg dahin gestellt, wichtig ist, dass Europäer bis Skandinavien und Osteuropa sich auf den Pilgerweg gemacht haben ohne sich dabei zu bekriegen.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg hieß es dann richtig: „Der Jakobsweg mit seinen Wurzeln im christlichen Europa schaffte den idealen Weg, politische Differenzen zu überwinden und einen Kontinent mehr durch den Klang trampelnder Füße als durch Kriegstreiben zusammenzuführen.“ – Nancy L. Frey: Santiagopilger unterwegs und danach S. 326

    Dann am 23. Oktober 1987 ist der Jakobsweg durch den Europarat zur ersten europäischen Kulturstraße erhoben. Danach wurde der Jakobsweg in ganzen Europa markiert und dadurch eine einfache Orientierung für Pilger ermöglicht.

    Liebe Jodha, ich weiß es zu schätzen, dass du dich auf so eine lange Wanderung traust. Es gibt anscheinend auch ein Pilgerausweis, worin Stempeln von einzelnen Stationen verzeichnet werdet und beim Ankommen gibt es dann auch eine Urkunde.

    Mir fällt gerade eine Idee ein. Da jedes Jahr Hunderttausende unterwegs sind, wirst du viele Pilger treffen können. Wie wäre es mit einer Art spontanen Outdoor-Yogastunden für Pilger, um sich fit und munter auf dem Pilgerweg zu halten? Vielleicht setzt sich ein Pilger-Yogatrend durch :))

    Viel Erfolg und die schönsten Erfahrungen wünsche ich dir :)

  • Kai Jan Steeger

    „Es ist nicht von Bedeutung, wie lange du gehst, solange du nicht stehen bleibst.“ (Konfuzius). Liebe Claudia, falls wir uns vor deiner Abreise nicht mehr sehen sollten, wünschen wir dir tolle Erfahrungen, nette Begegnungen sowie die notwendige Erkenntnis und Zuversicht auf deinem eigenen Weg.
    Alles Gute!
    Lena und Kai

  • Martina Sabir Kaur Veit

    Besser auf neuen Wegen etwas stolpern,
    als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten.
    aus China
    Diese Worte haben mich befähigt weiter zugehen und hat so manches vorwärts bewegt,
    vorallem ein tiefes und beruhigendes, Vertauensvolles Gefühl, das mir den Mut und die
    Gewissheit gibt, immer getragen zu werden.
    Liebe Johda,
    immer vertrauensvoll getragen zu sein, das wünsche ich dir auf deiner
    Seelenreise,denn zu Fuss hält die Seele Schritt.
    Alles Liebe
    Satbir Kaur

  • Nadine

    Liebe Jodha, nun bist du sicher schon einige km unterwegs. Ich wünsche Dir auf deinem Weg viele intensive Erfahrungen und alles Gute. Ganz liebe Grüße, Nadine

  • Eva Nirlep

    Querida Jodha.
    Te deseo un buen viaje. Inspiración y respuestas a tus preguntas. Cuando uno cambia, todo cambia a su alrededor. Eres una gran fuente de inspiración. Tu movimiento es tambien nuestro moviento. Tu viaje tambien es nuestro viaje. Sat Nam y hasta pronto. Nun bist du in den perfekte Ort das zu verstehen oder jemanden fragen ;)

    Eva Nirlep

  • eva Nirlep

    The two important things I did learn were that you are as powerful and strong as you allow yourself to be, and that the most difficult part of an endeavor is taking the first step, making the first decision.
    – Robyn Davidson. Reise mit Kamellen durch Australian.

    Mut für deine eigene Helden Reisen.
    Helden Reisen. Joseph Campbell

    Artemisa. Die Göttin in dir